Intel 80486 Prozessoren

1989 war Markeinführung des Intel 80486. Anfangs mit 20MHz und 25MHz niedriger getaktet als der schnellste 386er, brachte dieser jedoch die Gene mit, die man für zukünftige Taktraten brauchte.

Die wichtigste Neuerung, die allen 486ern zuteil wurde, war der in der CPU integrierte Level1 Cache von anfangs 8KB Grösse. Dieser ermöglicht das Zwischenspeichern bestimmter, immer wiederkehrender Befehle

direkt in der CPU. Für die im Cache abgelegten Befehle muss nicht mehr auf das deutlich langsamere RAM zugegriffen werden.

Die zweite wichtige Neuerung war der in der DX-CPU integrierte Koprozessor zur Beschleunigung spezieller mathematischer Berechnungen und komplexer graphischer Darstellungen.